Dinkel-Weizen-Brot ohne Hefe

Zutaten für 4 Portionen – histaminarm:
  • 570g Dinkelmehl Bio Type 1050
  • 180g Weizenmehl Demeter Type 1050
  • 2 gestrichene Esslöffel Salz
  • 1,5 Tüten Weinsteinbackpulver
  • 600 ml Wasser
  • wenig Ghee-Butter
  • 1 Esslöffel Leinsaat geschrotet
  • 50g Olivenöl Bio
  • getrocknete Petersilie
Anleitung:

1. Die Mehlsorten abwiegen und in eine große Schüssel hineingeben.

2. Danach das Salz, das Öl, das Backpulver und die Leinsaat dazugeben.

3. Alles zusammen mit Wasser und einem Hand-Mixer oder mit den Händen kneten bis es eine zähreißende Masse ergibt.

4. Ofen schonmal auf 180 Grad vorheizen.

5. Die Brotbackform mit (Ghee-) Butter einfetten und den Teig hineingeben.

6. Das Brot mit Wasser beträufeln und mit einem Messer einschneiden. Danach mit getrockneter Petersilie (Bio) bestreuen.

6. Ofen auf 200 Grad stellen und das Brot in den Ofen schieben.

7. Nach 85 Min sollte das Brot fertig sein. Ich pieke mit einem Holzstab kurz rein und wenn kein Teig an dem Stab klebt ist das Brot fertig.

Geht super einfach. Zu Zweit isst man wahrscheinlich 2-3 Tage von dem Brot. Das es ziemlich viel ist, friere ich das Brot meisten noch ein.

 

Kurzes Update: Brot hat eine Jahrtausende alte Geschichte, die mit dem Getreidebrei begann. Vor 22.000 Jahren begannen die Menschen damit, den Getreidebrei auch zu backen. Das waren die Vorgänger des Brotes, wie wir es heute kennen. Was viele nicht wissen, dass das Brot die Menschen sesshaft gemacht hat. Bis vor 6000 Jahren gab es “nur” Fladenbrote. Das wäre bis heute der Fall, wenn die Ägypter nicht den Sauerteig erfunden und Backtöpfe über den Teig gestülpt hätten. Unter den Töpfen konnte das Brot aufgehen und wurde nicht mehr fladenförmig. Das war der Beginn der Brotlaibe, wie wir sie heute beim Bäcker kaufen.

Viel Spaß beim backen und Guten Appetit.

 

Zuckerfreie Grüße, von Deiner Ernährungsexpertin Anke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.