Grüner Tee – der Allrounder!

Grüner Tee kann eine wichtige Hilfe zur Prävention von Krankheiten sein.  Für den hochwertigsten grünen Tee nimmt man vorwiegend die Pflanze Camellia Sinensis.  Aus ihr wird weißer, gelber, selbst schwarzer Tee gewonnen. Sie ist im Aroma sehr fein und besser für den Anbau in größeren Höhen geeignet (in Japan bis etwa 900m, in anderen Teilen Asiens bis etwa 2000m Höhe). Die Pflanze ist widerstandfähig und wächst sehr langsam, was wiederum aber die beste Teequalität hervorbringt. Von der Camillia Sinensis gibt es 500 Pflanzengruppen. Das bedeutet, es gibt unterschiedliche Geschmacksausrichtungen und Inhaltsstoffe, wie zum Bsp. Aminosäuren oder Catechine. Diese entscheiden dann auch über die spezifische Wirkung auf unsere Gesundheit. Der Tee sollte, meines Erachtens, immer in hochwertiger Bioqualität verwendet werden, weil die weniger Rückstände von Pestiziden haben. Grüner Tee ist in meinen Augen ein super Allrounder, siehe kleine Studienauswahl am Ende des Blogbeitrages. Mein Lieblingstee unter den grünen Tees kommt übrigens aus Japan, in Bioqualität und ohne Zusätze. Rein, pur und natürlich. Das gilt auch für meinen Matcha, auch der kommt aus dem Land der aufgehenden Sonne. Wusstet Ihr das grüner Tee die Vorstufe zum schwarzen Tee ist? Mir war das neu. Auch der schwarze Tee stammt von der o.g. Pflanze Camellia Sinensis ab. Der Unterschied ist, dass der grüne Tee nach dem Pflücken nur kurz erhitzt und dann schon getrocknet wird. Der schwarze Tee dagegen durchläuft noch einen Prozess der Fermentation. Der grüne Tee behält durch diese sanfte Verarbeitung noch seine wichtigen Inhaltsstoffe. Übrigens für jeden Kaffeetrinker, der eine Alternative zu seinem „Muntermacher“ braucht oder umsteigen muss, auch grüner Tee hat anregendes Koffein (früher Tein). Als Rohstoffe beinhalten die grünen Teeblätter mehr Koffein als die Kaffeebohne, aber da man bei der Zubereitung weniger Teeblätter verwendet, als bei dem schwarzen Getränk, hat schlussendlich der Kaffee etwas mehr Koffein. Macht aber auch nervöser als das grüne Zaubergetränk.

Kleiner Tipp:

  • Zieht der grüne Tee nur kurz, dann wirkt er anregend.
  • Zieht der grüne Tee lang, wirkt er beruhigend.

Übrigens grüner Tee kurbelt den Stoffwechsel an und kann beim Abnehmen helfen. Das Heißgetränk enthält nämlich keine Kalorien und hilft bei der Fettverbrennung. Ist aber keine Wunderwaffe, denn man sollte schon auf seine Ernährung achten und sich auch bewegen. Eine Studie belegt, ich verlinke sie Euch unten, dass grüner Tee viele Inhaltstoffe enthält, die vor diversen Alltagskrankheiten schützen und sogar eine „Geheim-Waffe“ gegen Influenza sein soll. Sehr spannend, was alles international erforscht wird. Die im grünen Tee enthaltenen Antioxidantien binden gefährliche freie Radikale, wirken antientzündlich und schützen uns so vor Krankheiten, wie z. Bsp. Bluthochdruck, Herz-Kreislauferkrankungen und viele mehr. Die Herzstiftung schreibt dazu einen ausführlichen Beitrag auf ihrer Internetseite, deshalb habe ich ihn Euch hier verlinkt. (keine bezahlte Werbung)

So schützt grüner Tee Ihr Herz | Herzstiftung Tolle Artikel – Herzgesundheit durch grünen Tee!

Auswirkungen von Grüntee-Catechinen und Theanin auf die Prävention von Influenza-Infektionen bei Gesundheitspersonal: eine randomisierte kontrollierte Studie – PubMed (nih.gov)

Es gibt noch viele andere Vorteile von grünem Tee, klickt Euch einfach mal durch alle unten aufgeführten Studien, das sind nur ein Bruchteil der Forschungen die Weltweit durchgeführt werden. Hier geht’s zur nächsten Studie.

Wohltuende Wirkungen von grünem Tee: Eine Literaturübersicht (nih.gov)

Der Hammer ist, dass Forscher aus England und Deutschland gezeigt haben, dass grüner Tee gegen multiresistente Keime hilft, die vermehrt in Krankenhäusern auftreten und vielen Menschen das Leben kosten. Davon hatte vorher noch nie was gehört und bin nur durch meine Recherche darauf gestoßen. Auch das deutsche Infektionsforschungszentrum hat dazu etwas geschrieben.

Grüner Tee wirkt gegen Krankenhauskeime | MDR.DE

Steckt im grünen Tee ein Wirkstoff gegen Antibiotikaresistenz? | Deutsches Zentrum für Infektionsforschung (dzif.de)

Diese Studie belegt die Steigerung der Fitness und der Lebensdauer durch grünen Tee.

Grüntee-Catechine EGCG und EKG verbessern die Fitness und Lebensdauer von Caenorhabditis elegans durch Komplex-I-Hemmung (nih.gov)

In jüngster Zeit werden die positiven Eigenschaften, die mit dem täglichen Konsum von grünem Tee verbunden sind, immer besser erkannt. Besonders interessant sind die Studien, die berichten, dass grüner Tee das Krebsrisiko senkt, das weltweit die Haupttodesursache ist.“ Tolle wichtige Erkenntnisse.

Tee und Gesundheit: Studien am Menschen (nih.gov)

Eine besondere Auswirkung vom grünen Tee ist, das die Grüntee-Catechine mit einer Verzögerung des Alterns verbunden sind. Dann trinke ich gerne eine Tasse mehr davon 😊.

 

Hinweis: Die beste gesundheitliche Wirkung entfaltet der grüne Tee, wenn er zur Vorbeugung und Erhaltung der Gesundheit regelmäßig getrunken wird.

 

Hinweis für Menschen mit Histaminintoleranz: Grünen Tee nur kurz ziehen lasse, max. 2 min. Grüntee enthält, laut meiner Recherche, das Antioxidans Epigallocatechingallat, welches Mastzellen stabilisierend wirkt und die Aminosäure Theanin, welche dieselbe Eigenschaft besitzen soll. Das bedeutet der Körper würde kein Histamin ausschütten. Da ich eine Hiataminintoleranz habe, kann ich gut 1 Becher grünen Tee am Tag ohne Probleme trinken. Bei mir macht es nur was aus, wenn ich ihn nach 15h trinke, danach wirkt er sich bei mir auf den Schlaf aus, was aber sicherlich Typabhängig ist. Bis 14h vertrage ich meinen grünen Tee sehr gut. Probiert es gerne aus und berichtet mir gerne unter diesem Beitrag, wie Ihr den grünen Tee vertragt oder was Ihr grundsätzlich für Erfahrungen mit grünem Tee gemacht habt.

 

Wichtiger Hinweis:

Dieser Blogbeitrag enthält nur allgemeine Hinweise und darf nicht zur Selbstdiagnose oder Behandlung verwendet werden. Der Artikel ersetzt keinen Arztbesuch!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.